Saner Bijouterie Bremgarten Aargau
Myopie ist der Fachbegriff für Kurzsichtigkeit. Das heisst, betroffene sehen in der Nähe gut, weiter entfernte Gegenstände aber unscharf. Vor allem bei Kindern wird Myopie oft spät festgestellt. Zum Beispiel dann, wenn die Noten in der Schule sinken, da das Kind nicht mehr scharf an die Wandtafel sieht.
Marktgasse 31, CH-5620 Bremgarten, Tel +41 56 633 16 15, info@altstadt-optik.ch, Anfahrt

Myopiemanagement

Myopiemanagement
«Die Kinder von heute sind die Gesellschaft von morgen» (Dalai Lama)

Myopiemanagement heisst, mittels geeigneter Kontaktlinsen, Brillengläser oder Augentropfen aktiv gegen die zunehmende Kurzsichtigkeit der Bevölkerung weltweit zu handeln. Wir von Altstadt Optik sehen es als unsere Pflicht an, unseren Teil im Kampf gegen die Kurzsichtigkeit beizutragen. Wir bieten daher sowohl Nachtlinsen als auch Linsen für Tagsüber an, welche sich für eine Myopieprophylaxe eignen. Bald werden auch Brillengläser als Abrundung unserer Therapiemöglichkeiten erhältlich sein. Kommen Sie mit Ihrem Kind bei uns für eine umfangreiche Beratung, Vermessung und Betreuung vorbei.
Myopiemanagement
Was ist Kurzsichtigkeit?

Was ist Kurzsichtigkeit?

Was ist Kurzsichtigkeit?
Kurzsichtig zu sein bedeutet, dass man in die Nähe besser sieht als in die Ferne. Diese Kurzsichtigkeit, in der Fachsprache auch Myopie genannt, wird durch das Wachstum des Auges in die Länge verursacht. Durch dieses Längenwachstum stimmen die optischen Verhältnisse im Auge nicht mehr und es wird ein unscharfes Bild auf unsere Netzhaut abgebildet. Die Anzahl kurzsichtiger Menschen hat im Verlaufe der letzten Jahre rasant zugenommen und Augenärzte, Optometristen und Optiker sind sich einig, dass die Kurzsichtigkeit auch in den nächsten Jahrzehnten stark ansteigen wird. Doch weshalb müssen wir etwas gegen die zunehmende Kurzsichtigkeit unternehmen?

Gründe, warum die Zunahme der Kurzsichtigkeit problematisch ist:
Die Kurzsichtigkeit ist nicht nur dafür verantwortlich, dass wir in die Ferne unscharf sehen, sie ist auch für eine Verschlechterung der Augengesundheit in der Zukunft verantwortlich. Durch das Längenwachstum des Auges wird die Netzhaut ebenfalls in die Länge gezogen. Diese Dehnung steigert das Risiko für Netzhautrisse, Netzhautablösungen oder Netzhautdegenerationen enorm. Weiterhin haben kurzsichtige Menschen ein erhöhtes Risiko für ein Glaukom (grüner Star) sowie früher auftretende Trübungen der Augenlinse (grauer Star). Da eine Kurzsichtigkeit häufig bereits im Kindesalter beginnt, können Kinder ihren Alltag beim Spielen, beim Sport oder in der Schule nicht mehr so unbeschwert und frei bewältigen wie früher. Daher ist es wichtig, eine beginnende Kurzsichtigkeit früh zu entdecken und entsprechende Massnahmen zu ergreifen.

Warum wird ein Auge kurzsichtig?
Noch sind nicht alle Gründe restlos geklärt, warum unser Auge kurzsichtig wird. Die Wissenschaft geht davon aus, dass sowohl genetische Komponenten als auch Umweltfaktoren und tägliche Gewohnheiten eine Rolle bei der Entstehung einer Myopie spielen. Somit sind Kinder, bei welchen eines oder beide Elternteile kurzsichtig sind, einem höheren Risiko ausgesetzt, ebenfalls kurzsichtig zu werden. Geringere Zeit draussen in der freien Natur, kurze Lesedistanzen und häufiges Gebrauchen von Tablets und Handys scheinen das Augenlängenwachstum zusätzlich zu verstärken.

Was kann man gegen die Zunahme einer Kurzsichtigkeit unternehmen?

Was kann man gegen die Zunahme einer Kurzsichtigkeit unternehmen?
In den letzten Jahren fand die Forschung heraus, dass sowohl geeignete Kontaktlinsen, Brillengläser sowie Augentropfen, die Atropin enthalten, das Augenlängenwachstum verlangsamen und somit die Zunahme der Kurzsichtigkeit ebenfalls gehemmt wird. Leider kann eine bestehende Kurzsichtigkeit nicht geheilt werden. Ziel ist es aber, dank geeigneter Massnahmen ein weiteres Fortschreiten der Myopie abzubremsen oder im besten Falle sogar komplett zu stoppen. Ergänzend fand man heraus, dass mehr Zeit in der freien Natur bei natürlichem Licht sowie mehrmalige Lesepausen und eine etwas grössere Lesedistanz eine Hemmung der Kurzsichtigkeit unterstützen. Nachfolgend unsere Möglichkeiten für ein erfolgreiches Myopiemanagement:
  • Ortho-K Linsen: Durch die gezielte Formung der Hornhaut über Nacht mittels speziell entwickelten Nachtlinsen werden mehrere verschiedene Foki auf die Netzhaut abgebildet, welche sich hemmend auf das Augenlängenwachstum auswirken. Nachtlinsen stellen momentan das effektivste Werkzeug gegen eine zunehmende Kurzsichtigkeit dar. Ein weiterer Vorteil von Nachtlinsen ist, dass die Linsen zuhause in einer kontrollierten Umgebung getragen werden und Sie als Eltern somit jederzeit die Kontrolle haben.
  • Weiche Linsen: Alle weichen Linsen für das Myopiemanagement werden tagsüber getragen. Mittlerweile sind sowohl Tageslinsen, Monatslinsen wie auch Linsen für mehrere Monate erhältlich, welche durch ihr spezielles Design hemmend auf das Augenlängenwachstum wirken.
  • Brillengläser: Neuartige, für das Myopiemanagement entwickelte Brillengläser sind gegenüber herkömmlichen Gläsern mit der neuen DIMS («Defocus Incorporated Multiple Segments») Technologie ausgestattet. Dank der DIMS-Technologie wird eine ähnliche Optik erzeugt, wie dies bei den ausgewiesenen Kontaktlinsen der Fall ist. Aktuelle Studien und Resultate zu diesen Brillengläsern sind vielversprechend und runden unser optometrisches Gesamtpaket für das Myopiemanagement ab.
  • Atropinhaltige Augentropfen: Augentropfen, die Atropin enthalten, werden als alleinstehende Myopietherapie oder zusätzlich zu Kontaktlinsen oder Brillen verwendet. Durch die aktuell verwendete Dosis von 0.01% Atropin sind die Nebenwirkungen dieser Tropfen sehr gering. Der Wirkungsmechanismus der Augentropfen ist noch nicht restlos erforscht, es wird aber davon ausgegangen, dass die Tropfen eine teilweise Reduktion der Naheinstellung bewirken und dadurch eine Zunahme der Myopie gehemmt wird. Augentropfen, welche Atropin enthalten, dürfen ausschliesslich vom Augenarzt verordnet werden.
Was kann man gegen die Zunahme einer Kurzsichtigkeit unternehmen?